Tag des offen Denkmals

Drucken PDF

 

"Entdecken, was uns verbindet" –

kostbares Geschenk seit fast 80 Jahren in sorgsamer Pflege und Obhut!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Historische Aufnahme aus dem Jahr 1939
Probeaufstellung in der Glockengießerei Franz Schilling & Söhne, Apolda

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert seit 1993 den Tag des offenen Denkmals bundesweit. 2018 feiert der Tag des offenen Denkmals sein 25-jähriges Jubiläum.

Am Sonntag, dem 09.September 2018 steht das wundervolle Lößnitzer Bronze-Glockenspiel - als bedeutendes technisches Denkmal - allen Kultur- und Geschichtsfans in der Zeit von 13:00 – 18:00 Uhr zur Besichtigung offen!

Untergebracht ist das Instrument – aus statischen und akustischen Gründen – mit insgesamt 23 Bronze-Glocken in der Turmlaterne der St. Johanniskirche in 08294 Lößnitz. Es ist eines der ältesten Bronze-Glockenspiele Deutschlands; sein feiner silbriger Klang wird von Fachleuten geschätzt und ist in seiner Qualität einmalig!

Mitglieder des Vereins Lößnitzer Bronze-Glockenspiel e.V. werden am Sonntag den interessierten Besuchern das Denkmal mit all seinen Besonderheiten und „Geheimnissen“ vorstellen.

Ergänzend wird es am Sonntag, 15:30 Uhr einen Vortrag zur „Geschichte und Technik des Lößnitzer Bronze-Glockenspiels“ (Dauer: ca. 60 min.) durch Herrn Frank Rother, Vorsitzende des Vereins Lößnitzer Bronze-Glockenspiel e.V. im unteren Saal des Bürgerhauses, Marktplatz 13 in Lößnitz geben.

Hinweis:
Bei sehr hohen Besucherzahlen kommt es zu Wartezeiten.
Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten (Turmaufgang mit über 200 Holztreppenstufen, enge Türen, begrenzte Platzverhältnisse) ist die Besichtigung des Bronze-Glockenspiels für Menschen mit körperlichen Einschränkungen nicht möglich.